• Kennebunkport, Maine fall foliage
    Fall foliage view of Kennebunkport, Maine

Sechs Staaten: Ein Fabelhafter Herbst

In Neuengland ist der “Indian Summer” ein kostenloses Geschenk von Mutter Natur, das jedes Jahr wieder kommt. Im September und Oktober verfärben sich die Blätter gold, dunkelrot, lila und gelb. Sehen Sie dieses legendäre Farbenspiel aus dem Auto, dem Bus oder dem Zug. Oder aber von einem Boot aus, auf dem Gipfel eines Berges oder während Sie eine Fahrradtour machen oder wandern gehen. Klicken Sie auf die Landkarte, um sich die Tour auf Google Maps anzusehen.

New England States - Two Week Fall Foliage Driving Tour
  • Diese Route führt sie durch alle sechs Neuengland Staaten. Da die Streckenabschnitte zwischen den 12 Stopps sehr kurz sind, haben Sie genügend Zeit mindestens einen unserer Top Tipps zu befolgen.
  • Start und Ziel ist Boston, Massachusetts.
  • Verbringen Sie ein paar Tage in Boston, um sich die Sehenswürdigkeiten dort anzuschauen. The “T”, (public transport system) ist das umfangreiche und kostengünstige öffentliche U-Bahn System in Boston. Zudem ist die Stadt hervorrangend zu Fuß zu erkunden. D.h. Sie brauchen in Boston keinen Mietwagen. Es reicht völlig, wenn Sie das Fahrzeug erst abholen, wenn Sie die Stadt verlassen.
  • Gesamte Fahrtstrecke: Ca. 1.400 km
  • Reisezeitraum: 2 Wochen

Verlassen Sie Boston, Massachusetts und folgen Sie der Küste durch den Bundesstaat New Hampshire bis nach Kennebunkport, einem beliebten Erholungsort in Maine (140 km).


Boat in Autumn - Kennebunkport, Maine (credit-Bob Dennis)

The Kennebunks, Maine

Die bekannte Urlaubsregion “The Kennebunks” besteht aus den Orte Kennebunk, Kennebunkport, Arundel und Cape Porpoise. Im Herbst treffen Sie dort auf die knallige Mischung der bunten Herbstblätter zum kontrastvollen blau des Atlantiks.

TOP TIPPS

Fahren Sie weiter landeinwärts zu Maines bezauberten Bergen und dem Sebago Lake (80 km).


Songo River Queen - Sebago Lake, Maine

Sebago Lake, Maine

Dieser See, dessen Name übrigens “großes Gewässer” bedeutet, hat eine Größe von 116 km². In der Nähe befinden sich weitere kleine Gewässer, die alle die umstehenden Wälder auf ihrer Oberfläche reflektieren, was einfach traumhaft schön aussieht im Herbst.

TOP TIPPS

  • Bergwanderung: Kurz aber steil ist der Weg hoch zum Gipfel des Douglas Mountain (430 m) in Sebago. Von der Spitze aus haben Sie einen wunderschönen Blick auf die White Mountains und den Sebago Lake.
  • Raddampferfahrt: Der Raddampfer Songo River Queen II fährt ab Naples entlang des Long Lakes.

Fahren Sie weiter durch die raue Landschaft New Hampshires und übernachten Sie in oder in der Nähe von Colebrook, New Hampshire (160 km). Dieser Ort ist genau die Mitte zwischen Nordpol und dem Äquator!


Gorham, New Hampshire (Credit-Debbie Ryan)

Gorham, New Hampshire‎

Umgeben von den White Mountains, ist dies der ideale Ort zum Wandern, Radfahren und Mountainbiking sowie Ziplining und Golfspielen (10 Golfplätze in der Umgebung). Sehenswürdigkeiten vor Ort sind: Mount Washington Auto Road, Great Glen Trails, Wildcat Mountain, Mount Washington Observatory und das Appalachian Mountain Club’s Pinkham Notch Visitor Center mit kostenfreiem Shuttleservice für Wanderer.

TOP TIPPS

  • Eine Fahrt entlang der Route 16 in die Great North Woods Region. Nach ca. 20 km Waldweg kommen Sie zum Umbagog Lake, der Quelle des Flusses Androscoggin River.
  • Steigen Sie ein in den “Moose Bus”. Auf Ihrer Fahrt sehen Sie Elche in ihrer natürlichen Umgebung. Abfahrt ist am Rathaus in Gorham am Informationsstand. Wir empfehlen auf Grund der hohen Nachfrage im Oktober Reservierungen vorzunehmen.

Danach geht es weiter Richtung Westen. Überqueren Sie den Connecticut River und kommen Sie in den Nordosten des Bundesstaates Vermont, dessen “Hauptstadt” St Johnsbury ist (105 km).


St Johnsbury, Vermont - credit-St Johnsbury Chamber of Commerce

St. Johnsbury, Vermont

Bei den Einheimischen bekannt als “St J” hat die Kleinstadt St Johnsbury einiges zu bieten: The Athenaeum, mit dem Gemälde “Domes of the Yosemite” von Albert Bierstadt; das Fairbanks Museum and Planetarium; und der Northeast Kingdom Artisans Guild Shop, mit Werken von über 100 lokalen Künstlern. Nebenan befindet sich das Maple Museum, das die Herstellung des Ahornsirups erklärt.

TOP TIPPS

  • Fahren Sie den “Willoughby Loop”: Folgen Sie der Route 5A nach Willoughby State Forest. Auf 3.250 ha befindet sich ein See, Klippen und der Bald Mountain (1.010 m).
  • Schwelgen Sie in der Vergangenheit: In Brownington Village befindet sich das Old Stone House Museum, dass das Leben in Vermont im 19. Jahrhundert darstellt und die Geschichte von Rev. Alexander Twilight, dem ersten afrikanisch-amerikanischen College Absolventen erzählt (1823).

Fahren Sie weiter Richtung Süden. Folgen Sie dem Connecticut River nach Cornish, New Hampshire (120 km).


1405-20-Cornish Windsor Bridge - credit: NH Div of Travel and Tourism Development

Cornish, New Hampshire

Im 19. Jahrhundert war Cornish eine Sommerresidenz für Künstler. Der bekannteste Bildhauer war Augustus Saint-Gaudens (Statuen von Lincoln, das Robert Gould Shaw Memorial). Die Organisation Saint-Gaudens National Historic Site erhält sein Haus, Studio, Kunstwerke und Garten.

TOP TIPPS

  • Atemberaubende Aussicht: Sie können fast bis zur Spitze des Berges Mount Ascutney (960 m) fahren; die letzten 1,5 km bis zum Gipfel sind per Fuss zurückzulegen. Oben angekommen, können Sie die Drachenflieger bewundern.
  • Überqueren Sie die längste überdachte Brücke: 1866 gebaut, ist die Cornish-Windsor Bridge die längste überdachte Holzbrücke in den USA (137 m) und zudem die längste zweischiffige überdachte Brücke der Welt.

Verlassen Sie Cornish und fahren Sie nach Vermont. Überqueren Sie den Connecticut River und halten Sie an Ihrem nächsten Stop: Londonderry, Vermont (65 km).


Autumn foliage - Vermont Department of Tourism and Marketing

Londonderry, Vermont

Dieser Teil Vermonts ist gespickt mit malerischen Dörfern: Londonderry, Peru, Weston, Landgrove und Grafton. Hübsche Häuser, Country Stores, Studios von Künstlern und typische Bauernhöfe mit Kühen und roten Scheunen.

TOP TIPPS

  • Fahrradtour: Fahren Sie auf der landschaftlich schönen Strecke des West River Trail entlang des wilden Flusses.
  • Waldwanderung: In dem Green Mountain National Forest können Sie wandern, Fahrrad fahren oder ausreiten. Die wunderschöne Natur erwartet Sie.

Weiterfahrt Richtung Süden durch die Green Mountains und nach Massachusetts und in die Berkshires. North Adams ist Ihre nächste Destination (100 km).


Cheshire Lake, Cheshire, MA; photo courtesy of Berkshire Visitors Bureau

North Adams, Massachusetts

Dank des Museums MASS MoCA, gehört diese alte Mühlenstadt mittlerweile zur den meist besuchten Plätzen in den USA wenn es um moderne Kunst geht. Das Massachusetts Museum of Contemporary Art hat 1999 in einem nicht mehr genutzen Fabrikgebäude seine Tore geöffnet und bietet Kunst, Tanz, Musik und Film an.

TOP TIPPS

  • Spaß im Herbst: In North Adams gibt es im Herbst die unterschiedlichsten Festivals. Von der Kinderparade, über Pferdedressur bis hin zu Kunstausstellungen.
  • Im Einklang mit der Natur: In der Nähe von Florida (!) und nördlich der Route 2 befindet sich der Monroe State Forest mit wunderschönen Wanderpfaden und Aussichten.

Setzen Sie Ihre Fahrt druch die Berkshires fort, indem Sie die Route 8 anstatt der vielbefahrenen Route 7 nehmen. Sie kommen dann in den Bundesstaaten Connecticut in die Litchfield Hills und nach Torrington (125 km).


Mohawk State Forest, Cornwall, Connecticut (Credit-CT State Parks)

Torrington, Connecticut

In Torrington gibt es viele Art Deco Gebäude. Auch das liebevoll restaurierte Warner Theatre (heute ein Kunst Komplex) gehört u.a. dazu. Doch auch das Nutmeg Conservatory for the Arts (Ballettaufführungen) und das No Place Like Home History Museum (lokale Geschichte) machen Torrington zu einer lebhafen Kunstdestination.

TOP TIPPS

  • Wunderschöne Wanderwege: Im Mohawk State Forest und dem angrenzenden Mohawk Mountain State Park gibt es tolle Wanderwege. Je höher Sie kommen, desto besser die Aussicht auf Catskill, Taconic und die Berkshires.
  • Machen Sie eine Safari: Im Wildpark Action Wildlife können Sie Tiere aus aller Welt bei einer Safari im eigenen Auto bestaunen.

Fahren Sie durch den Nordosten Connecticuts, genannt “Quiet Corner”. Eine typischer Neuenglandort ist Putnam (145 km).


Putnam Connecticut - credit Discover Putnam

Putnam, Connecticut

Heutzutage ist Putnam bekannt für seine Antique Shops in denen es alles von Schnickschnack bis Sammlermöbelstücke gibt. Früher war Putnam auch eine Mühlenstadt. Erfahren Sie mehr darüber bei einer River Mills Heritage Trail Walking Tour.

TOP TIPPS

  • Auf Entdeckungsreise: Mit seinen 35 Gemeiden, Farmen und Wäldern, ist das unberührte Last Green Valley ein Teil des Quinebaug and Shetucket Rivers Valley National Heritage Corridors.
  • Wählen Sie selbst: Finden Sie ein Festival nach Ihrem Geschmack. In Städten wie Brooklyn gibt es im Oktober diverse Events. Ernten Sie Ihre Äpfel selbst, besuchen Sie eines der vielen Weingüter oder irren Sie durch ein Maisfeld Labyrinth.

Fahren Sie die Route 169 runter. Sie zählt zu den schönsten Straßen im Staat Connecticut. Dann kommen Sie nach Rhode Island und in das schöne Küstenstädtchen Wickford (75 km).


Fall Foliage in Newport, Rhode Island (credit - Discover Newport)

Wickford, Rhode Island

Mit 300 Jahren Geschichte, ist Wickford einfach entzückend: Kirchen, Kolonialhäuser, Gärten, Antique Shops, Gallerien, Restaurants etc. Außerdem spielt hier das bekannte Werk von John Updike “The Witches of Eastwick”, weshalb es im Oktober auch das “Wicked Week Festival” gibt.

TOP TIPPS

  • Narragansett Bay: Machen Sie eine Schifffahrt ab dem Quonset Point, North Kingstown und sehen Sie Leuchttürme, Inselchen, die Brücken von Jamestown und Newport, Newports Hafen sowie die Herrenhäuser, das historische Fort Adams und vieles mehr.
  • Oder leihen Sie sich einen Kayak für den Nachmittag und paddeln Sie rund um den Wickford Harbor.
  • Bummeln Sie durch das historische Newport: Keine Stadt in Amerika hat mehr Schätze aus der Kolonialzeit bis hin zu den Herrenhäusern des “Gilded Age” in seinen malerischen Straßen zu bieten.

Weiterfahrt nach Jamestown über die Brücken Newports in die verschlafenen Buchten Rhode Islands und nach Little Compton (55 km).


Gold Barn - Rhode Island Department of Tourism

Little Compton, Rhode Island‎

Drei Jahrhunderte Geschichte befindet sich in Little Compton.  Große Häuser und gepflege Rasen sind das Markenzeichen dieser Stadt. Ein typischer Neuengland Stadtkern mit einer grünen Parkfläche und dem Post Office, der Stadtbücherei, der Schule sowie dem Wilburs General Store befinden sich dort seit 1893.

TOP TIPPS

  • Trauben und Weinlese: Eines von vielen Weinbaugebieten entlang des Coastal Wine Trail ist Sakonnet. Dort können Sie Weinproben der preisgekrönten Chardonnays und Gewurztraminers durchführen.
  • Besuchen Sie den kleinen Hafen von Sakonnet: Noch eine Handvoll Fischerboote finden Sie am Sakonnet Harbor.

Überqueren Sie nun die Grenze nach Massachusetts Richtung Sandwich, der ersten und ältesten Stadt auf Cape Cod – gegründet in 1639 (100 km).


Cranberry processing - Credit-Cranberry Harvest Celebration - Massachusetts

Sandwich, Massachusetts

Sandwich hat den Spitznamen “The Museum Town” und bietet viele Attraktionen wie z.B.: Heritage Museums & Gardens, Sandwich Glass Museum und die Dexter Grist Mühle.

TOP TIPPS

  • Besuchen Sie eine Cranberry Farm: Die Mitglieder der Cape Cod Cranberry Growers’ Association, die auf der Cranberry Farm arbeiten, zeigen Ihnen wie die Ernte zustande geht. Im Oktober findet dort die Cranberry Harvest Celebration statt.
  • Machen Sie eine “Königsfahrt”: Die heutige Route 6A ist auch bekannt als “Old King’s Highway”, hübsche Dörfer, historische Häuser, Antique Stores und charmante B&Bs sind an ihrem Wegesrande zu finden.

Rückfahrt nach Boston, Massachusetts (100 km).


Andere Routenvorschläge für den Indian Summer: