• York Beach, Maine
    Walking along the shore on Hampton Beach.
    Hampton Beach, New Hampshire

Der Strand lockt

Die sauberen Sandstrände entlang Neuenglands 9.650 km langer Küste sind seit jeher bei den Einheimischen und Besuchern aus aller Welt beliebt. Und wer würde sich nicht über frischen Hummer an einem Lobster Shack, über fried clams (panierte und frittierte Muscheln) und über hausgemachtes Eis an einem langen, heißen Sommertag erfreuen? Wenn Sie einmal Strandurlaub in Neuengland gemacht haben, kommen Sie garantiert wieder!


Connecticut Beaches - New England

Connecticut

Im Hochsommer hat Connecticut viel zu bieten: Strände, Buchten und Boote. Und Lobster Shacks nicht zu vergessen. Einige der schönsten Strände des Bundesstaates befinden sich im Süden, also nicht so weit weg von New York, darunter East Norwalks Calf Pasture Beach, wo einst während der Revolution britische Truppen landeten. Heute geht es dort friedlicher und erholsamer zu. Etwas östlicher liegt Westport’s Sherwood Island State Park, Connecticuts erster State Park. Wenn Sie sich ein bisschen auspowern möchten, sollten Sie zum Compo Beach in Westport fahren. Hier gibt es Basketball- und Beachvolleyball- Felder, aber natürlich auch Picknickplätze mit Grill.

Berühmt für ihr Lobsterfest im August ist die historische Stadt Milford, aber auch der Strand kann sich sehen lassen: Silver Sands State Park hat einen wunderschönen Sandstrand, von dem aus man auf Charles Island gucken kann. Der Legende nach hat Kapitän Kidd hier seine Piratenschätze vergraben. Dort befindet sich heute ein Vogelschutzgebiet, und bei Ebbe kann man sogar hin laufen. Mit frischem Wasser aus dem Long Island Sound und dem Atlantik wird der schöne Hammonasset Beach State Park in Madison gespeist. Schon oft wurde dieser zu Connecticuts schönstem Strand gewählt, und mit seinen zwei Meilen Breite ist er zudem der längste Küstenpark im Staat.

Weiter östlich, im Örtchen East Lyme, befindet sich Rocky Neck. Dieser weiße Sandstrand ist bei den Einheimischen sehr beliebt, sie kommen zum picknicken, zum wandern, um Tiere zu beobachten – und natürlich auch zum Schwimmen und Angeln. Auf einer Halbinsel, die sich weit in den Long Island Sound erstreckt, liegt Bluff Point State Park, ein Küstenschutzgebiet. Unweit davon befindet swich das Örtchen Mystic mit seinem berühmten Mystic Seaport und in Groton ist das Submarine Force Museum beheimatet.


Ogunquit Beach, Maine (credit-Bob-Dennis) New England

Maine

Viele Besucher denken bei Maine zunächst an die zerklüftete Küste – und sind dann überrascht, wie viele schöne lange Sandstrände es im Süden von Maine gibt. Hier kann man sich nach einer ausgiebigen Shoppingtour durch die Kittery Outlets mit seinen 120 Geschäften wunderbar erholen.

Die Region um York hat auch viele Strände und zudem das beliebte Fotomotiv Nubble Lighthouse zu bieten.

In der Sprache des Abenaki Tribe bedeutet Ogunquit “ein wunderschöner Platz am Meer”: Kein Wunder also, dass sich seit jeher viele Künstler niedergelassen haben. Heute kann man den fünf Kilometer langen Dünensandstrand genießen, zudem einen Küstenweg entlang laufen und in zahlreichen Hummerrestaurants lecker essen.  Nur 20 Minuten nördlich davon liegen die Küstenstädtchen Kennebunk, Kennebunkport, Arundel und Cape Porpoise, auch als die Kennebunks bezeichnet. Kennebunkport hat einige Strände, tolle Geschäfte und Boutiquen. Lohnenswert ist eine Fahrt entlang der Ocean Avenue, an der auch die Sommerresidenz des 41. US-Präsidenten George Herbert Walker Bush liegt.

Ganz anders ist Old Orchard Beach, wo sich alles um Entertainment dreht, sowohl tagsüber im Palace Playland Park als auch abends mit Tanz am Pier, Feuerwerk und Konzerten.

13 km südlich von der Hafenstadt Portland liegt im malerischen Cape Elizabeth der Crescent Beach State Park.

Popham Beach State Park ist eine sechs Kilometer lange Sandfläche an der Mündung des Kennebec River. 1607 gründeten Britische Siedler hier Popham Colony, blieben aber nicht lange. Stattdessen bauten sie die Virginia, das erste Segelschiff der Neuen Welt, und segelten zurück nach England. Damit begann eine lange Tradition von Bootsbauern am Kennebec River. Heute kann man die Leuchttürme vor der Küste sehen, die die Einfahrt in den Kennebec bewachen, und bei Ebbe kann man zur Fox Island laufen. Weiter nördlich davon liegt Reid State Park mit seinen großen Sanddünen, ein Paradies für Vogelkundler.

Hier erfahren Sie mehr über die Strände im südlichen Maine.


Howes-Beach Cape Cod, Massachusetts (credit-William DeSousa-Mauk)

Massachusetts

In Massachusetts gibt es Dutzende Strände. Nördlich von Boston, in Ipswich, liegt der Crane Beach mit seinem berühmten Muschelrestaurant, der Singing Beach in Manchester (benannt nach dem “singenden” bzw. eher quietschenden Sand unter den Füßen), und Good Harbor in Gloucester.

Die Südküste bietet spektakuläre Strände. Die Horseneck Beach State Reservation in Westport Point gehört mit seinen weiten Stränden zu den beliebtesten State Parks in Massachusetts. Weiter östlich liegt die Bucht “Buzzards Bay”.

Zu den beliebtesten Stränden der USA gehören natürlich Cape Cod und die Inseln mit über 100 öffentlichen Stränden. Die Strände im Norden von Cape Cod, die in der Bucht liegen, sind ideal für Familien mit kleinen Kindern, während es auf der dem Ozean zugewandten Seite stärkere Wellen gibt. Zu den Top Ten Stränden in den USA zählt der Coast Guard Beach, einer von zahlreichen Stränden, die zum Cape Cod National Seashore gehören. Hier kann man schwimmen, Vögel beobachten, oder sich einfach am Strand erholen und dabei die grandiosen Dünenlandschaften und den Blick auf den Atlantik genießen. Die traumhaften Strände der Inseln Martha’s Vineyard und Nantucket sind ebenfalls beliebt und seit jeher ein Lieblingsziel vieler Prominenter. Von hier aus legen Fähren nach Falmouth, Hyannis, Nantucket, New Bedford und Woods Hole (Massachusetts), Quonset Point (Rhode Island), Montauk und New York City (New York) ab.

Hier erfahren Sie mehr über die Strände in Massachusetts und Massachusetts im Sommer.  Eine hilfreiche Karte von Cape Cod und und den Inseln finden Sie hier.


New Hampshire Beach Sunrise - New England

New Hampshire

Auch wenn New Hampshire nur knapp 30 km Küstenlinie hat, gibt es hier dennoch grandiose Sandstrände.

Hampton Beach State Park ist bei einheimischen Familien mit Kindern beliebt, besonders wegen eines Kinderfestivals und abendlichem Feuerwerk. Ruhiger geht es da schon am Wallis Sands State ParkJenness State Beach und Rye Beach zu, wo man auch Ferienhäuser mieten kann.

Im historischen Örtchen New Castle unweit von der schönen Hafenstadt Portsmouth kann man den Great Island Common besuchen, einen riesigen Park auf einem Hügel, von dem aus man einen tollen Blick auf das Meer und den Strand hat.

Aber natürlich gibt es gerade in New Hampshire auch unzählige Möglichkeiten, im Süßwasser zu schwimmen, denn in der Lakes Region findet man alleine 273 saubere und klare Seen und Teiche.

Hier finden Sie weitere Informationen über die Strände in New Hampshire und über New Hampshire im Sommer.


Crescent Beach - Block Island, Rhode Island (credit - Michael Melford) New England

Rhode Island

Newport liegt direkt am Meer und hat zahlreiche tolle öffentliche Strände, darunter Easton’s Beach (auch bekannt als 1st Beach), wo es sogar Sanitäranlagen gibt. Zudem befindet sich hier das Save the Bay Exploration Center. Die Wellen von Gooseberry Beach am Ocean Drive und Third Beach in Middletown eignen sich hervorragend zum Schwimmen. Unweit davon befindet sich der Sachuest Beach (auch bekannt als 2nd Beach), der größte Strand der Region, ebenfalls mit Sanitäranlagen so dass man hier entspannt einen ganzen Tag verbringen kann. Der Strand grenzt an das Vogelschutzgebiet “Norman Bird Sanctuary” und das “Sachuest Point National Wildlife Refuge”.

Rund 160 km Sandstrand findet man in Rhode Island’s South County, darunter auch die Strände der vorgelagerten Inseln von Charlestown. In Narragansett gibt es vier beliebte Strände, darunter Narragansett Town Beach, Scarborough State Beach und Roger Wheeler State Beach. Misquamicut State Beach ist ein weiterer Strand, ebenfalls mit Duschen.

Ein absolutes Juwel ist Block Island. Mit knapp 30 km an traumhaften öffentlichen Stränden und dramatischen Felswänden ist dies die absolut perfekte Sommerdestination. Die 25 Quadratkilometer große Insel liegt 20 km vom Festland entfernt und ist nur mit der Fähre (oder dem eigenen Boot) zu erreichen. Die Insel ist berühmt für ihre entspannte Atmosphäre - Erholung pur! Am besten nimmt man sich ein Fahrrad, erkundet die Insel oder fährt zum 3 km langen Crescent Beach, um dort die berühmte Ice Cream von Block Island zu genießen.

Hier erfahren Sie mehr über die Strände von Rhode Island und Rhode Island im Sommer.


Sand Bar State Park - Vermont (Dennis Curran) - New England

Vermont

Die östliche Küstenlinie des 180 km langen Lake Champlain ist auch bekannt als “Neuenglands Westküste”. Die Kombination aus See und Bergen ist einfach spektakulär.

Nicht weit von der kanadischen Grenze entfernt liegen im See die Champlain Islands, die im Sommer besonders idyllisch sind: Alburg und Grand Isle, Isle La Motte, North Hero und South Hero. In Milton auf dem Festland liegt der Sand Bar State Park mit einem Strand zum Erholen, aber auch mit Möglichkeiten zum Schwimmen, Wandern, Rad-, Kajak- und Bootfahren.

Zahlreiche Seen in Vermont haben tolle Strände: Lake Willoughby, Echo Lake, Lake Elmore, Lake Eden, und der unausprechliche Lake Memphremagog, der zur Hälfte in den USA und zur Hälfte in Kanada liegt.

Hier erfahren Sie mehr über die Strände in Vermont und Vermont im Sommer.


Klicken Sie auch:

Weitere Informationen: